Viele Unternehmen stellen sich die Frage: Wie baut man eine Marke auf? Vor allem junge Unternehmen müssen mithilfe einer eigenen Marke den Markt langsam erschließen. Wie kann der erfolgreiche Aufbau einer Marke nun gelingen?

Das Brand-Management

Aufgaben, die mit dem Aufbau einer Marke zu tun haben, werden im sogenannten Brand-Management zusammengefasst. Dieses beinhaltet das Marketing und die PR oder Öffentlichkeitsarbeit. Im Marketing wird die Marke als solche konzipiert und entwickelt. Dabei werden folgende Fragen beantwortet: Wofür soll die Marke stehen? Welche Assoziationen sind mit der Marke verbunden? Welche Zielgruppe soll durch die Marke angesprochen werden? Welche Emotionen ruft die Marke hervor?

Mithilfe der PR werden diese Botschaften schließlich an die Öffentlichkeit getragen. Das geschieht heute vielfach über das Internet und die sozialen Medien. Aber auch Pressemitteilungen können dazu genutzt werden.

Das Wesen einer Marke

Eine Marke ist aus juristischer Sicht ein geschütztes Zeichen. Dieses gilt als reine Herkunftsbezeichnung. Merkmalsbezogen ist eine Marke ein Qualitätszeichen. Sie steht für gute und stets gleichbleibend hohe Qualität eines bestimmten Produkts. Im Marketing wird die Marke aber auch aus psychologischer Sicht betrachtet. Eine Marke als Zeichen eines Produkts etabliert sich in den Köpfen der Konsumenten. Ein bestimmtes Bild oder ein bestimmtes Kennzeichen eines Produkts werden dabei als Marke wahrgenommen. Durch den Aufbau einer Marke haben Unternehmen die Chance, einen hohen Wiedererkennungswert ihrer Produkte zu erlangen.

Damit hebt sich das Unternehmen deutlich von der Konkurrenz ab. Besonders in der Modebranche spielen Marken eine große Rolle. Viele Produkte werden nur gekauft, weil sie einer bestimmten Marke zugeordnet werden. Das gilt auch für Markenkleidung, die Secondhand verkauft wird. Viele Marken transportieren ein besonderes Lebensgefühl oder eine besondere Lebensart. Nike und Adidas stehen für das Sportliche im Menschen, Benetton oder Boss repräsentieren Agilität und Tatendrang.

Der Markenaufbau

Um eine Marke aufzubauen, bedarf es vieler einzelner Schritte. Zuerst muss ein strategischer Plan entworfen und erarbeitet werden. Dabei wird die Frage beantwortet, wofür die Marke stehen soll. Im zweiten Schritt werden die Alleinstellungsmerkmale der Marke definiert. In diesem Schritt wird die Marke zu bestehenden Marken abgegrenzt. In einem weiteren Schritt wird ein Slogan für die Marke erarbeitet. Er soll wie die Marke im Gedächtnis der Konsumenten haften bleiben. Danach wird das Corporate Design ausgearbeitet. Dieses stellt die Marke in Form eines Logos dar. In diesem Schritt spielt die Wahl der Farben und Formen eine große Rolle. Danach kann man mit der Marke den Kontakt zur jeweiligen Zielgruppe suchen. Schließlich soll sich die Zielgruppe mit der Botschaft, welche die Marke transportiert, identifizieren können.